Mantrailing

Neben der Wasserortung kommen bei der DLRG auch immer wieder Mantrailer zum Einsatz. Diese Hunde zeigen nicht wie die Wasserortungshunde jeden menschlichen Geruch an, sondern gehen nach dem Individualgeruch einer bestimmten Person. 

Damit die Hunde wissen, wen sie suchen sollen, wird ihnen ein Geruchsträger angeboten. An Hand dieses Geruchsgegenstandes, der von der vermissten Person stammt, kann die Geruchsspur bis zum Fundort verfolgt werden.

Der Hund wird während der Suche an einem Geschirr mit einer langen Leine geführt. Beim Auffinden der Person zeigt der Hund genau die vermisste Person entweder durch Anbellen, Anspringen oder Vorsitzen an.

 

Das Training findet regelmäßig montags um 19.30 Uhr statt und nach Absprache.